Muss ich die Kosten eines Sachverständigen auslegen?

Handelt es sich um ein Unfallgutachten, in welchem sie der Geschädigte sind, lautet die Antwort prinzipiell nein. In solch einem Falle wird eine Abtretungsvereinbarung zwischen dem Gutachter und dem Auftraggeber unterschrieben. Die Kostenrechung des Sachverständigen wird sodann zusammen mit dem Gutachten direkt an die gegnerische Versicherung geschickt und muss auch von dieser übernommen werden. Die gesamte Abwicklung erfolgt also ohne ihr zutun.

Im Falle anderer Gutachten, etwa wenn sie der Schädiger waren, ein Wert-, Beweissicherungs- oder Oldtimergutachten anfordern, sind die Kosten des Gutachtens (zumindest im Voraus) von ihnen zu erbringen. Sie bekommen hierfür von ihrem Sachverständigen eine extra Rechnung ausgestellt.