Wie objektiv ist ein von einer Versicherung bestellter Sachverständiger?

Grundsätzlich hat jeder Sachverständige absolut objektiv zu sein. Dies trifft natürlich auch auf diejenigen Sachverständigen zu, die von einer Institution wie einer Versicherung für ihre Arbeit bezahlt werden. Dies liegt auch im Sinne der Versicherungen, da diese per Gesetz zu einer objektiven Schadensregulierung verpflichtet sind. Allerdings wird auch jedem der Satz „Wessen Brot ich ess, dessen Lied ich sing“ geläufig sein. So ist es natürlich immer im Interesse einer Versicherung, die zu ersetzende Schadenssumme so gering wie möglich zu halten. Dies kann beispielsweise durch eine günstiger veranschlagte und dadurch qualitativ oft schlechtere Reparaturmethode realisiert werden oder auch durch eine weniger durchdringende Schadensaufnahme, als sie vermutlich ein freier Sachverständiger vornehmen würde.