HIS: Hinweis- und Informationssystem der Versicherungswirtschaft

Wofür steht die Abkürzung HIS?

HIS ist die Abkürzung für das Hinweis- und Informationssystem der Versicherungswirtschaft. Es ist eine Institution, die vor Versicherungsbetrug und -missbrauch schützen soll. Das System HIS sammelt Auffälligkeiten, die von den Versicherungen bei Anfragen der Versicherten erkannt und gemeldet werden. Diese werden dann für das jeweilige Fahrzeug im HIS gespeichert und können vom Fahrzeughalter und der Versicherung jederzeit angefordert werden. Das Speichern der Daten dient folglich der Überprüfung, ob der Versicherungskunde bei einem Versicherungsantrag Daten vergessen hat oder möglicherweise unterschlägt. Es können Personen und Objekte eingetragen werden. Dies bedeutet genauer, dass im Einzelnen Versicherungsnehmer, Geschädigte, versicherte Personen und gegebenenfalls auch Zeugen gemeldet werden. Unter Objekte fallen Autos, aber auch Gebäude.

Wie funktioniert HIS?

Sobald der Versicherung eine Ungereimtheit in den Angaben des Versicherten auffällt, kann sie dies in das HIS eintragen lassen. Als Ungereimtheiten werden angesehen:

1. Atypische Schadenhäufigkeiten
Atypisch bedeutet in diesem Fall, dass Schäden in einem kleinen Zeitraum gehäuft auftreten.

2. Besondere Schadenfolgen
Hiermit werden sogenannte fiktive Abrechnungen betitelt. Damit sind falsche Schadensersatzforderungen gemeint.

3. Erschwerte Risiken
Bei Berufsunfähigkeitsversicherungen führt die Meldung „Erschwertes Risiko“ zu einer Tariferhöhung. Feststellungsgrundlage für diese Meldung ist ein gefährlicher Beruf des Versicherten oder eine Erkrankung, die die Wahrscheinlichkeit der Berufsunfähigkeit erhöht.

4. Auffälligkeiten im Schaden-/Leistungsfall
Diese werden gemeldet, sobald der Sachbearbeiter die Auffälligkeiten als eine Schwelle erheblich überschreitend beurteilt. Der Sachbearbeiter gleicht die Schadens-Tatsache mit einer Tabelle ab, die von Experten erstellt wurde. Bei großen Abweichungen findet eine Meldung statt.

Werden die genannten Ungereimtheiten beim Versicherten festgestellt, meldet sie der Versicherer an das HIS. Es wird entweder ein Name oder die Fahrzeugidentifikationsnummer eingetragen. Sobald dies passiert, werden Sie als Versicherungsnehmer kontaktiert. Von dem Zeitpunkt der Meldung an, kann jede Versicherung darauf zugreifen, an die Sie einen Versicherungsantrag stellen. Sollten keine weiteren Einträge in die HIS folgen, wird der Ersteintrag nach spätestens 5 Jahren wieder gelöscht.

Was sind typische Beispiele für Meldungen bei Kraftfahrzeugen?

Es kommt vor, dass ein Schaden bei ein und demselben Fahrzeug mehrmals bei verschiedenen Versicherungen abgerechnet wird. Hier wird durch ein Eintrag des Fahrzeugs ein Betrug verhindert. Es gibt auch von größeren Gruppen durchgeführte gestellte Unfälle, bei der sich die Teilnehmer abwechselnd als Zeuge und als Versicherter darstellen. In diesem Fall können mit HIS Auffälligkeiten im Schadenshergang, -bild oder -umfang erfasst werden. Eine Meldung unterstützt das Vorgehen gegen solche Praktiken.

Was bedeutet es für Sie, wenn ein Eintrag zu Ihrem Fahrzeug vorliegt? Zuerst einmal bedeutet es keine Diskrimierung Ihnen gegenüber von den Versicherungen. Ein einzelner Eintrag wird nicht dazu beitragen, dass Sie eine Versicherung ablehnt! Bei einem Versicherungsantrag müssen Sie diese vorgemerkten Daten selbstständig vorzeigen. Der Zugriff auf die HIS dient nur der Bestätigung und der Aufdeckung von Unregelmäßigkeiten und Betrugsfällen!

Garantiert HIS Datenschutz?

Auf Datenschutz und Transparenz wird bei HIS großen Wert gelegt. Die HIS wird von ihrer eigenen Tochterfirma streng überwacht. Darüber hinaus ist es Ihnen als Versicherungsnehmer jederzeit gestattet, die zu Ihnen gespeicherten Daten abzufragen.

Die Anfrage ist an die IIRFP zu richten. Die informa Insurance Risk and Fraud Prevention GmbH ist eigens für die Selbstauskunft zuständig. Beachten Sie dabei, dass Sie sich nur postalisch an die IIRFP wenden können, da telefonisch aus datenschutzrechtlichen Gründen keine Informationen weitergegeben werden.

Um sich über eventuelle Meldungen zu Ihnen selbst oder Ihrem Fahrzeug informieren zu können, müssen Sie folgende Daten, die ebenfalls dem Datenschutz unterliegen, an die IIRFO weitergeben:

  • Nachname und ggf. Geburtsname
  • Vorname(n)
  • Geburtsdatum
  • Aktuelle Anschrift (keine Postfachanschrift)
  • Voranschriften der letzten 6 Monate (erhöhen die Vollständigkeit der Selbstauskunft)

 

Mit dem Antrag wenden Sie sich an die folgende Adresse:

informa Insurance Risk and Fraud Prevention GmbH
Abteilung Datenschutz
Rheinstraße 99
76532 Baden-Baden

24. März 2018 Robert Maroschik