Verbringungskosten oder Überführungkosten eines PKW

« zurück

Was bedeutet der Begriff Verbringungskosten oder Überführungskosten in einem Kfz-Gutachten?

Was sind Verbringungskosten?

Bei Verbringungskosten oder Überführungskosten handelt es sich um eine Art Transportkosten. Diese Kosten entstehen bei der Reparaturwerkstatt, wenn das unfallbeschädigte Fahrzeug zur Ausführung von bestimmten Arbeiten in eine Lackiererei oder einen Karosseriebetrieb verbracht werden muss. Die meisten Kfz-Betriebe haben keine eigene Lackier- oder Vermessungsanlage.

Muss das Fahrzeug also nach Fertigstellung der Karosseriearbeiten in einen Lackierbetrieb oder zu einer Vermessungsanlage „verbracht“ werden, bezeichnet man die hierfür anfallenden Transportkosten als Verbringungskosten. Die Höhe der Kosten werden durch den Kfz-Sachverständigen im Schadengutachten ausgewiesen. Üblicherweise werden die Verbringungskosten hierbei in Höhe von einer Arbeitsstunde oder als Pauschalbetrag angesetzt.

Verbringungskosten sind im Haftpflichtfall erstattungsfähig

Da man als Geschädigter bei einem unverschuldeten Unfall Anrecht auf die Zahlung aller unfallbedingten Kosten hat, müssen auch die Kosten der Verbringung in vollem Umfang erstattet werden.

Das Argument der Versicherungen, dass die Kosten der Fahrzeugverbringung bei fiktiver Abrechnung nicht anfallen, ist demnach nicht haltbar. Mittlerweile gibt es hierzu eine Vielzahl an Urteilen, welche die Verbringungskosten oder Überführungskosten bei fiktiver Abrechnung als erstattungswürdig zusprechen.

Neben den Verbringungskosten gibt es weitere Schadenspositionen, welche die Versicherungen bei fiktiver Abrechnung vermehrt unberechtigt kürzen. Hierzu zählen unter anderem UPE-Aufschläge (Ersatzteilpreisaufschläge), Stundenverrechnungssätze und die Wertminderung (merkantiler Minderwert).

Achtung:

Der Schadenersatzanspruch besteht nicht nur bei tatsächlicher Reparatur. Obwohl viele Versicherungen vor allem bei der sogenannten fiktiven Abrechnung diese Position gerne aus dem Gutachten kürzen, sind auch in diesem Fall dem Geschädigten die Verbringungskosten im Rahmen der Regulierung zu ersetzen.

Beachten Sie bitte, dass Sie bei einem unverschuldeten Autounfall Anspruch auf einen Rechtsanwalt haben.
Nehmen Sie dieses Recht wahr um unberechtigte Kürzungen durch die Versicherung zu verhindern.