Rechtsberatung im Kfz Bereich

« zurück

Wer bietet Rechtsberatung bei einem Verkehrsunfall an?

Nach aktueller Rechtslage darf ausschließlich ein zugelassener Rechtsanwalt oder Rechtsberater beratend tätig werden oder in Vertretung eines Unfallgeschädigten dessen Forderungen geltend machen. Bei der Auswahl eines Anwalts sollten Sie darauf achten, dass dessen Schwerpunkt auf dem Thema Verkehrsrecht liegt.

Die Abwicklung von Unfallschäden durch andere Personen, durch den Reparaturbetrieb oder sogenannte Unfallabwickler oder Versicherungsagenten, ist im Haftpflichtschadenfall rechtlich nicht zulässig. Ein Rechtsanwalt hat als Voraussetzung 2 erfolgreiche abgeschlossene Staatsexamen sowie eine Zulassung der entsprechenden Kammer.

Wozu benötige ich einen Rechtsanwalt nach einem Verkehrsunfall?

Ein Rechtsanwalt vertritt bei einem Verkehrsunfall Ihre Interessen und bietet Ihnen kompetente Hilfe rund um Ihren Schadenfall an. Bei einer üblichen Erstberatung schätzt der Rechtsanwalt Ihren Fall ein und klärt Sie über Ihre Rechte nach einem Unfall auf. Sollten Sie sich dann für eine Vertretung durch einen Rechtsanwalt entschließen, fordert dieser für Sie alle Ihnen zustehenden Schadenersatzansprüche ein. Diese wären bei einem unverschuldeten Verkehrsunfall u.a. die Kosten für die entstandene Reparatur, Mietwagengeld oder Nutzungsausfallentschädigung, eine anfallende Wertminderung, Aufwandspauschale, und gegebenenfalls Schmerzensgeld.

Im Falle eines Haftpflichtschadens bei keinerlei Teilschuld werden die Kosten für die Einschaltung eines Rechtsanwaltes durch die gegnerische Versicherung übernommen. Der große Vorteil einer Vertretung durch einen Rechtsanwalt liegt darin, dass dieser für Sie die komplette Korrespondenz mit der Gegenseite übernimmt und Ihnen im Streitfall rechtlich zur Seite steht.

Gerne empfehlen wir Ihnen einen Anwalt mit Spezialisierung auf Verkehrsrecht!