Vorläufige Deckung oder Deckungszusage der Kfz-Versicherung

« zurück

Was bedeutet eine vorläufige Deckungszusage der Versicherung im Kfz Versicherungsrecht?

Die vorläufige Deckung oder Deckungszusage ist eine Überbrückung zwischen Vertragsabschluss und der Zahlung der ersten Versicherungsprämie. Nach Ausgabe einer eVB-Nummer durch die Versicherung, besteht sofortiger Versicherungsschutz ab Zulassung des Fahrzeuges bzw. bereits vorher für die Fahrt zur Zulassungsstelle oder Kfz-Prüfstelle. Die eVB-Nummer wird Ihnen nach Vertragsabschluss meistens per E-Mail zugesendet. In der Kaskoversicherung hingegen besteht nach den gängigen Bedingungen ein gültiger Versicherungsvertrag erst nach Bezahlung der ersten Prämie durch den Versicherungsnehmer.

Da jedoch eine Zahlung der Prämie regelmäßig erst nach Übersendung des Versicherungsscheins und der Rechnung erfolgt, ist dies häufig erst Wochen nach Zulassung des Fahrzeuges der Fall. Kommt es in der Zwischenzeit zu einem selbst verschuldeten Unfall, kann der Versicherer einen Ausgleich des Fahrzeugschadens ablehnen. Manche Versicherungen bieten jedoch ebenfalls für Kaskoversicherung eine vorläufige Deckungszusage an. Bestehen Sie also darauf, wenn Sie ebenfalls einen Vollkaskoschutz genießen möchten, dass auch hier eine vorläufige Deckungszusage seitens der Versicherung gewährleistet ist.

Welchen Leistungsumfang enthält die vorläufige Deckung?

Da die vorläufige Deckungszusage nicht den kompletten Versicherungsschutz umfasst sondern eher nur eine abgespeckte Version, sollten Sie sich bei Ihrer Versicherung informieren welche Leistungen durch die vorläufige Deckung im Kfz-Bereich mitversichert sind. Kaskoschutz, Unfallversicherung,

Auslandsversicherung sowie Insassenversicherung sind somit bei einer vorläufigen Deckung immer individuell mit Ihrer Versicherung zu vereinbaren. Lassen Sie sich diese Deckungszusagen von der Versicherung im besten Fall schriftlich zusichern.

Was ist bei einer vorläufigen Deckungszusage im Falle eines Unfalls wichtig?

Sollten Sie im Zeitraum der vorläufigen Deckungszusage unverschuldet in einen Unfall verwickelt werden, wird der Schaden durch die Versicherung Ihres Unfallgegners übernommen. In diesem Fall müssen Sie den Versicherungsschutz Ihrer eigenen Versicherung nicht beanspruchen.

Alle Ihnen entstandenen Schäden werden somit von der gegnerischen Seite getragen. Sie sollten jedoch einen Anwalt sowie einen freien und unabhängigen Sachverständigen zur Schadenregulierung hinzuziehen.

Sie haben Fragen zur vorläufigen Deckungszusage ihrer Kfz-Versicherung?