Reparaturbestätigung nach einem Unfallschaden

« zurück

Was versteht man unter einer Reparaturbestätigung für einen Kfz-Schaden?

Repariert der Geschädigte sein Fahrzeug in Eigenregie (ohne Rechnungsvorlage) muss er, um den Nutzungsausfall bzw. Mietwagenkosten erstattet zu bekommen, einen Reparaturnachweis erbringen.

Der Geschädigte kann seinen Sachverständigen beauftragen, zur Dokumentation Fotos von dem instand gesetzten Fahrzeug anzufertigen, die er dann als Nachweis einreichen kann.

Was ist eine Reparaturbestätigung?

Die Reparaturbestätigung ist ein Nachweis für die sach- und fachgerechte Reparatur eines Unfallschadens.

Wofür benötige ich eine Reparaturbestätigung?

Wenn Sie Ihr Fahrzeug nach einem Unfall in Eigenregie repariert haben und Ihnen entsprechende Nachweise (Rechnungen oder Werkstattbericht) über eine fach- und sachgerechte Instandsetzung fehlen, ist die Anfertigung einer Reparaturbestätigung sinnvoll. Sie benötigen diese um etwa eine Nutzungsausfallentschädigung oder gegebenenfalls angefallene Mietwagenkosten bei der gegnerischen Versicherung geltend zu machen. Auch bei einer späteren Verkaufsabsicht des Fahrzeugs, belegt die Bestätigung, dass der Unfallschaden fachgerecht instand gesetzt wurde.

Ein weiteres wichtiges Argument für eine Reparaturbestätigung ist sicherlich, im Falle eines weiteren Unfalls, den Reparaturnachweis gegenüber der Gegenseite erbringen zu können. Jede Versicherung hat Zugriff auf die Schadenhistorie von Fahrzeugen. Und sollte sich der neue Schaden ebenfalls im selben Fahrzeugbereich befinden wie zuvor, zweifelt die regulierende Versicherung gegebenenfalls eine ordnungsgemäße Instandsetzung an und Streitigkeiten sind vorprogrammiert.

Was ist bei einer Reparaturbestätigung zu beachten?

Für eine Reparaturbestätigung gibt es drei Varianten:

1Reparaturbestätigung aufgrund einer Reparaturrechnung:
Eine Reparaturrechnung einer Werkstatt dient als Reparaturbestätigung, wenn diese die Reparaturdauer und den Umfang der Arbeiten darstellt. Dies beinhaltet eine detaillierte Auflistung von Ersatzteilen, Arbeitspositionen und Lackierarbeiten. In diesem Fall bedarf es keiner weiteren Bestätigung. Es fallen keine weiteren Kosten an.

2Reparaturbestätigung selbst erstellen:
Eine andere Möglichkeit eine Reparatur nachzuweisen, besteht darin, die Bestätigung in Eigenleistung zu erbringen. Bei dieser Variante reichen Sie selbst einen kurzen Zweizeiler inklusive einiger Beweisfotos (3 – 5 Fotos sind ausreichend) bei der Versicherung ein. Als Nachweis, dass die Fotos tagesaktuell sind, ist eine Tageszeitung gut sichtbar auf den Bildern zu positionieren. Zusätzlich sollten Sie eine Kurzbeschreibung über die durchgeführten Arbeiten mitsenden und die Reparaturdauer in Werktagen angeben.

Folgende Fotos fügen Sie Ihrer Bestätigung bei:

  • Rundumansicht des Fahrzeugs mit Kennzeichen und Tageszeitung auf Front- oder Heckscheibe
  • Detailfoto der Tageszeitung
  • Detailfoto des reparierten Fahrzeugschadens

3Reparaturbestätigung durch einen Sachverständigen:
Selbstverständlich können Sie für die Erstellung einer entsprechenden Reparaturbestätigung auch einen Sachverständigen beauftragen. Hierbei ist es ratsam und üblich, den Sachverständigen zu wählen, welcher das Gutachten im Vorfeld erstellt hat. Dieser ist mit dem Fall betraut und hat Kenntnis über die unfallbedingten Beschädigungen an Ihrem Fahrzeug. Beachten Sie bitte, dass der Sachverständige angehalten ist, eine detaillierte Beschreibung über den Reparaturzustand zu erteilen. Eine fach- und sachgerechte Reparatur ist hierfür vorausgesetzt. Die Kosten für eine Reparaturbestätigung vom Profi liegen zwischen 60 € und 100 € und werden leider nicht von jeder Versicherung übernommen.