Wie muss das Fahrzeug zur Gutachtenaufnahme vorbereitet werden?

« zurück

Muss das Fahrzeug für die Kfz-Gutachtenerstellung vorbereitet werden?

Grundsätzlich sollte der Schadenbereich an Ihrem Fahrzeug gut zugänglich sein, ebenso wie die Fahrgastzelle. Weitere Fahrzeugvorbereitungen sind in der Regel nicht erforderlich. Wir empfehlen allerdings, sofern möglich, den Wagen vorab kurz mit reinem Wasser (keine Reinigungs- oder Spülmittel und keine Politur verwenden) abzuwaschen, damit dieser auf den Fotos zur allgemeinen Wertermittlung einen gepflegten Zustand aufweist.

Ein stark verschmutzter Pkw erschwert zum einen die Dokumentation der Einzelbeschädigungen am Fahrzeug und lässt das Fahrzeug in einem schlechten Licht dastehen. Ein Schmutzfilm auf der Karosserie kann möglicherweise kleinere Kratzer überdecken, die gegebenenfalls durch das Schadenereignis entstanden sind.

Sollten Sie Bedenken haben, dass eventuell Spuren des Unfallschadens beim Waschen des Fahrzeugs entfernt werden könnten, erstellen Sie vorher selbst einige Fotos, die später zur Beweissicherung hinzugezogen werden können. Grundsätzlich ist anzumerken, dass Schäden, die gegebenenfalls durch das bloße Waschen entfernt werden, auch keine Schäden sind!

Warum ist es sinnvoll ein Fahrzeug dem Kfz-Gutachter in einem gepflegten Zustand vorzuführen?

Der Pflegezustand eines Fahrzeugs entscheidet mit über die Höhe des Wiederbeschaffungswertes. Es ist folglich sinnvoll ein Fahrzeug in einem guten Allgemein- und Pflegezustand vorzuführen. Umso gepflegter das Fahrzeug erscheint, umso leichter fällt es dem Sachverständigen einen hohen Wiederbeschaffungswert für Ihr Fahrzeug auszuweisen.

Unser Tipp:

Tragen Sie dafür Sorge, dass Ihr Fahrzeug bei der Begutachtung für die Erstellung eines Schadengutachtens in einem äußerst gepflegten Zustand vorgeführt wird.